The Social Live of Forests

Bäume sind faszinierende Wesen. Wusstest Du, dass sie unterirdisch miteinander kommunizieren? Sie tun dies mit Hilfe von einem feinen Netzwerk aus Pilzen, das sich auf und in die Wurzeln legt. Forscher sprechen vom «Wood Wide Web». Mittels dieses Netzwerks können Bäume Nährstoffe teilen und untereinander austauschen, den anderen mitteilen, wo es Wasser gibt und auch vor Gefahren, wie Fressfeinden warnen, so dass die anderen Bäume ihre Schutzschilde hochfahren können.

Forscher haben herausgefunden, dass Bäume in einer Umgebung mit vielen verschiedenen Pflanzen, Sträuchern, anderen Bäumen, Pilzen und Blumen viel besser wachsen, als wenn man sie mit genügend Platz und Licht getrennt von den anderen einpflanzt.

Stirbt ein Baum, gibt er seine vorhandenen Nährstoffe ins Netz ab, so dass sich Bäume in seiner Nähe davon noch ernähren können. Ist das nicht faszinierend? Grosse Mutterbäume versorgen kleine Bäume, die nicht so viel Licht bekommen, über ihre Wurzeln mit Nährstoffen.

Bäume stehen also nicht einfach so da und bekommen nichts mit. Sie erleben ihre Umwelt, helfen sich gegenseitig und spüren auch, wenn Menschen oder Tiere um sie herum sind. Wenn Du das nächste Mal in den Wald gehst, denke daran und erweise diesen Geschöpfen Deinen Respekt.