Procreate – Ein Fuchs bei Vollmond

Fuchs du hast die Gans gestohlen? Nein, ich hatte vor einiger Zeit dieses Füchslein in der App Photoshop Sketch erstellt und dachte mir, dass es doch eine super Übung sei, daraus nun ein Bild mit Procreate zu erstellen. Unten siehst Du, wie ich vorgegangen bin. Die Details habe ich erst am Ende eingefügt.

Bunte Tierwelt

Wie Du sicherlich gemerkt hast, liebe ich Instagram-Challenges. Diese Challenge von Sandy Thissen ist ganz speziell, denn sie hat eine Liste mit Tieren und eine zweite Liste mit Begriffen, wie Punkrock, Sterne, Stiefel, Tasse usw. erstellt, die man dann miteinander kombiniert. Da kommen ganz witzige Bilder raus. Errätst Du, um welche Begriffe es beim jeweiligen Tier geht?

Work in progress – Buchprojekt

Einmal muss ich ja anfangen mit einem eigenen Buch. Da bei uns in der Umgebung sehr viele Raben leben und ich diese Vögel faszinierend finde, habe ich als Hauptdarsteller einen kleinen Raben gewählt, der sich auf die Suche nach dem Glück macht. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich ihm einen Namen gebe oder nur «Kleiner Rabe» nenne. Wenn ich ihm einen Namen gebe, habe ich mir ein paar überlegt: Mani, Fredi, Felix. Vielleicht mache ich noch eine Umfrage auf Insta, mal sehen.

Nachtrag: Ich habe auf Insta meine kreativen Damen gefragt und viele gute Tipps bekommen. Alle haben einstimmig befunden, dass ein Name unbedingt nötig ist. So bekommt die Figur auch ein Eigenleben. Der Name muss aber nicht unbedingt am Anfang des Buchprojekts feststehen, der ergebe sich dann im Laufe der Zeit, meinten einige.

Mein Plan ist, die Figuren und Elemente auf den iPad mit Procreate zu zeichnen und diese dann im InDesign zu einem kleinen Büchlein à 15 x 15 cm zu gestalten. Ich werde dann bei vermutlich bei einer Onlinedruckerei mal ein Exemplar für mich drucken lassen. Vielleicht mache ich auch erst mal ein E-Book. Ich weiss es noch nicht, es wird sich entwickeln.

Nachtrag: Auch ein Tipp von meinen Insta-Ladies, das Buch bei epubli.de drucken zu lassen. Dort kann man es auch als eBook verkaufen. Das schau ich mir natürlich genauer an.

Das wichtigste ist ja, dass ich mal angefangen habe.

 

Alpaca

Ich habe immer noch nicht “meine” App zum Zeichnen gefunden. Darum probiere ich gerne aus und habe nun Procreate ein bisschen unter die Lupe genommen. Nach ein paar Tutorials habe ich doch schon einige Tricks anwenden können und finde, dass mir dieses Bild doch recht gut gelungen ist. Ich freue mich, dass auch ich mal ein Bild machen kann, dass so “richtig” gezeichnet aussieht. Das wird sicher nicht das letzte Bild mit dieser App sein.

Procreate macht meiner Meinung nur mit dem iPad Pro und dem Apple Pencil Sinn. Ich habe diese Hardware für meine Zeichnung verwendet.

Es regnet Hunde und Katzen

Das war mal eine lustige Kurz-Challenge: KreativeHundeChallenge von Johanna Fritz 🙂 Eine Woche lang jeden Tag ein Thema, das mit Hunden zu tun hatte. An einem Tag war das Thema: Es regnet Hunde und Katzen. Dies ist meine Umsetzung, bei der ich mehrmals während des Zeichnen laut lachen musste 🙂 So viel Spass kann zeichnen machen!

Ich habe zuerst alles mit dem digitalen Bleistift skizziert, dann die Outlines gezeichnet, jedes Tierchen farbig ausgemalt und am Ende die feinen Details, wie Fellmuster, Schattierungen usw. hinzugefügt. Für jedes Tierchen habe ich eine separate Ebene genommen und zuerst die Outlines auf einer eigenen Ebene, die Farbe auf einer Ebene darunter und die Details auf der obersten Ebene gezeichnet. Da Photoshop Sketch leider nur eine begrenzte Anzahl Ebenen zulässt, habe ich dann die 3 Ebenen (Details, Farben, Outlines) zu einer Ebene zusammengefasst. Unten Siehst du rechts, wie das ungefähr dann aussieht.

Und hier noch das Making-of, damit Du die einzelnen Schritte genau sehen kannst:

Photoshop – Tiger im Dschungelkranz

Hurra, mein Tiger im Dschungelkranz ist fertig! Der coole Photoshop-Kurs von Johanna Fritz hat mir sehr viel gebracht. Ich habe gefühlte 20’000 Ebenen angelegt, mich mit den Schnittmasken rumgeplagt, die Benutzung von Astropad gelernt und viele viele Stunden gebraucht, bis ich meinen Tiger und vor allem die ganzen Schattierungen und kleinen Details angebracht hatte.

Aaaaaaber ich bin sehr zufrieden mit meinem Resultat und werde es vermutlich auf ein Leinwandbild drucken lassen und bei mir im Büro aufhängen!

Unten siehst Du noch ein paar Zwischenschritte, bevor ich zum obenstehenden Resultat gekommen bin.

Photoshop – Die Erleuchtung

Hurraaaa langsam hab ich‘s raus mit den Schnittmasken💪Und auch mit der Koordination zwischen Astropad, iPad Pro, Tastatur und Maus. Bin ganz stolz auf mich!

Den Tiger habe ich nun doch neu gemacht und mit Schattierungen rumexperimentiert. Und ich habe mit den Details bei den Blättern angefangen. Das macht sooooo riesig Spass und ich könnte stundenlang weitermachen 😂

Jedes Blatt ist auf einer eigenen Ebene und jedes Blatt-Detail ist auch auf einer eigenen Ebene, die als Schnittmaske definiert wurde. So kann man über die Ränder des jeweiligen Blattes drüberzeichnen aber es bleibt alles innerhalb des Blattes. So toll! Bis jetzt habe ich 117 Ebenen plus je 1-3 Schnittmasken-Ebenen pro Ebene. Photoshop ist dadurch unschlagbar.

Der Panther

Panter-schwarz-01

Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille –
und hört im Herzen auf zu sein.

Rainer Maria Rilke, 6.11.1902, Paris