R.I.P. Happy Meitlis iMessage Stickers

Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, meine Happy Meitlis iMessage Stickers per 30. Oktober 2018 einzustellen und meine Membership bei Apple Developer nicht mehr zu verlängern. Der Grund ist, dass sich das einfach nicht rechnet. Ich zahle jährlich CHF 109.- für die Membership und meine Einnahmen betragen noch nicht einmal einen Drittel davon. Ganz abgesehen von den vielen vielen Stunden Arbeit, die ich jeweils in die Erstellung der Meitlis und die Animationen stecke.

Die Happy Meitlis wird es natürlich weiterhin geben. Ich werde sie online und auf Printprodukten weiterhin in meinem Sortiment haben. Ich denke, Du verstehst das und bist nicht zu sehr enttäuscht.

Was das nun genau für die bereits heruntergeladenen iMessage Stickers bedeutet, weiss ich nicht. Bleiben die bestehen? Verschwinden die? Ich weiss es nicht und habe Apple darum eine Anfrage gesendet. Sobald ich dazu eine Antwort bekommen habe, werde ich hier in diesem Beitrag ein Update schreiben.

Update: Ich habe Antwort von Apple erhalten. Die Happy Meitlis verschwinden nach dem 30. Oktober 2018 aus dem App Store, auf den Geräten der Kunden bleiben sie jedoch bestehen. Es gibt einfach eine Updates mehr. Also, wenn Du noch ein Happy Meitli iMessage Sticker möchtest, musst du dich beeilen 🙂

Unsere “ich-will-fast-nichts-bezahlen-Kultur”

Das ist schon ein cooles Gefühl, wenn man seine eigenen Apps im grossen iTunes Shop von Apple sieht 😊 Die vielen vielen Stunden Arbeit, die in diesen kleinen Stickern steckt erahnt man gar nicht, wenn man so einen Sticker oder so eine App anschaut.

Weniger cool und schade finde, dass viele Menschen solche Apps oder Stickers nur runterladen, wenn sie gratis sind. Das ist ja nicht nur bei Apps und Stickern der Fall. Menschen kaufen oft nur etwas, wenn es Rabatt darauf gibt. Oder wenn sie einen Artikel zum Beispiel im Ausland billiger erwerben können, als im Geschäft im eigenen Dorf. Klar, das Belohnungszentrum im Gehirn wird auf diese Weise angetriggert. Das ist auch der ganze Trick, der hinter Rabatten und Gratisangeboten steht. Der Mensch möchte belohnt werden. Wenn das von aussen nicht passiert, dann muss man es selber tun. Dies passiert ganz genau, wenn man zum Beispiel ein sogenanntes Schnäppchen kauft. Man belohnt sich grad doppelt: man kauft etwas und das erst noch zu einem unschlagbar günstigen Preis.

Gehören denn zum Kaufvorgang nicht ZWEI Parteien? Der Käufer und der Verkäufer? Sollten sich nicht beide über den abgeschlossenen Deal freuen? Und sollten sie sich nicht auch gegenseitig für den jeweils anderen freuen?

  • Der Käufer freut sich für den Verkäufer, dass er einen Artikel verkaufen konnte und somit seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Und er freut sich auch, dass er so einen tollen Artikel gefunden hat, der ihm und anderen Freude bereitet.
  • Der Verkäufer freut sich für den Käufer, dass er etwas gefunden hat, das ihm so gut gefällt, dass er es kaufen möchte. Er freut sich auch, dass der Käufer seine Arbeit schätzt und dafür etwas zurück gibt.

Wenn etwas gratis ist, wertet das in meinem Augen Arbeit ab. Jeder hat es verdient, für seine Arbeit bezahlt zu werden. Was meinst du dazu?

Spendenaktion für Plan International Schweiz

DEUTSCH

In der Schweiz geht es den meisten Menschen gut. In anderen Ländern ist das leider nicht so. Weil ich gerne helfen möchte, habe ich letztes Jahr zwei kleine Spendenaktionen auf die Beine gestellt.

  1. Ich habe versprochen, dass ich 50% des Gewinnes, den ich mit meinen «Happy Meitlis around the World Stickers» mache an Plan International Schweiz spende.
  2. Ich habe auch versprochen, dass von jeder verkauften Weihnachtskarte Fr. -.20 an Plan International Schweiz geht.

Dies ist das Resultat:

  • 82 Weihnachtskarten wurden verkauft! Toll! Das ergibt Fr. 16.40.
  • 21 Sticker Packs von den «Happy Meitlis around the World» Stickern wurden innerhalb eines Jahres heruntergeladen. Das ist sehr wenig 🙁 Da Apple pro Download auch noch 30% abzieht, ergibt das nur Fr. 14.- und 50% davon sind Fr. 7.-
  • Einige von euch haben einfach so ein paar Franken gespendet, ohne Karten oder Stickers zu kaufen, oder haben beim Kartenkauf den Betrag aufgerundet. Dieses «Trinkgeld» habe ich in den Spendentopf geworfen. Das sind insgesamt Fr. 8.- Ganz herzlichen Dank.

Zusammengerechnet sind nun total Fr. 31.40 zusammen gekommen. Das ist nicht viel und ich bin schon ein bisschen enttäuscht. Vor allem, dass nur 21 Sticker Packs, die doch nur Fr. 1.- kosten, heruntergeladen wurden. Ich habe sehr viele Stunden an diesen Stickern herum designed und kann es fast nicht glauben, dass ich für diese viele Arbeit so wenig Wertschätzung erhalten habe.

Wer doch mehr über die Stickers erfahren möchte, kann das hier tun.

Nichtsdestotrotz habe ich im Namen von WACHtraum Grafikdesign den Betrag von Fr. 31.40 auf Fr. 60.- aufgerundet und an Plan International überwiesen.

 

ENGLISH

In Switzerland most of the people have a good living. In other countries unfortunately they have not. Because I wanted to help, I have raised two little donation last year.

  1. I promised, that I donate 50% of the proceeds of each (until 2017) downloaded Happy Meitlis Around the World Sticker Pack to Plan International Switzerland.
  2. I also promised, that I donate Fr. -.20 of each sold Christmas card to Plan International Switzerland.

Here is the result:

  • 82 Christmas cards have been sold. This is great! Fr. 16.40.
  • 21 Sticker Packs of the «Happy Meitlis around the World» Stickers are sold within one year. This is pretty poor 🙁 As Apple takes 30% per download, this is only Fr. 14.- and 50% are Fr. 7.-
  • Some of you just donated some money without buying cards or Stickers or just rounded up the amount. I threw this «tip» into the donation pot. That’s a total of Fr. 8.- Thank you very much.

This is a total of Fr. 31.40. That’s not much and I’m a bit disappointed. Only 21 sticker packs, which cost only Fr. 1.-, have been downloaded. I’ve spent so many hours designing these stickers and can not believe I’ve received so little appreciation for so much work.

If you want to know more about the stickers, you can do that here.

Nevertheless, I rounded up the amount from Fr. 31.40 to Fr. 60.- and transferred it to Plan International.

Apple iMessage Stickers selber erstellen

happy

download_on_the_app_store_badge_us-uk_135x40

Wie toll ist das denn? Du kannst Deine eigenen iMessage Stickers erstellen und die im App Store verkaufen? Na dann fange doch sofort damit an. Allerdings ist das nicht ganz so einfach und Du musst viel Geduld, etwas technische Begabung und gute Englischkenntnisse mitbringen. Apple will auch was an Dir verdienen und zieht 30% von jedem verkauften Sticker Pack ab. Um überhaupt Stickers in den App Store hochladen zu können, musst Du Dich als Apple Entwickler registrieren und pro Jahr Fr. 109.- bezahlen. Jedes Jahr musst Du diese Membership erneuern, sonst verschwinden Deine Stickers aus dem App Store. Auch die Zertifikate, die du für jedes Sticker Pack generieren musst, laufen nach einam Jahr ab und Du musst sie manuell erneuern. Überlege Dir also gut, ob Du diesen Aufwand wirklich auf Dich nehmen möchtest.

Hier zeige ich Dir die wichtigsten Schritte, die Du machen musst, bevor du überhaupt anfangen kannst, die Stickers zu kreieren: Weiterlesen

Happy Sport Meitlis

ACHTUNG: DIE HAPPY MEITLIS IMESSAGE STICKERS GAB ES NUR BIS ENDE OKTOBER 2018.

Es wird sportlich! Aktuell gestalte ich eine neue Serie an Meitlis. Dieses Mal werden die Mädchen sehr sportlich unterwegs sein.  Sie sollen anspornen und Lust auf Bewegung machen. Und natürlich genau so süss sein, wie meine erste Serie, die «Happy Meitlis». Die süsse Ballerina ist ein kleiner Vorgeschmack, es werden noch weitere folgen.

Sportarten:

  • Ballet
  • Eiskunstlauf
  • Tauchen
  • Snowboarden
  • Karate
  • Yoga
  • Tennis
  • Skifahren
  • Golf
  • Reiten
  • Velofahren
  • Schwimmen
  • Nordic Walking

und weitere.

Happy Meitlis – iMessage Stickers

happy

download_on_the_app_store_badge_us-uk_135x40

ACHTUNG: DIE HAPPY MEITLIS IMESSAGE STICKERS GAB ES NUR BIS ENDE OKTOBER 2018.

Hurra, ich habe meine allerersten iMessage-Stickers erstellt und in den App Store von Apple hochgeladen! Dafür musste ich mich ins Apple Developer Program einschreiben (natürlich ist das nicht ganz gratis) und konnte dann mit dem Programm «Xcode» die App erstellen. Mittels «iTunes Connect» werden die Apps dann zu Apple transferiert, werden einem Review unterzogen und dann veröffentlicht.

Zum Zeichnen der Figuren habe ich Adobe Illustrator verwendet und zum Animieren Adobe Photoshop. Um bei den Stickers mitzumachen muss man sich bei Apple als Programmierer einschreiben (kostenpflichtig) und einen Account in iTunes Connect erstellen. Für jedes Sticker Pack müssen Zertifikate erstellt und runtergeladen werden. Um die Stickers zu konfigurieren muss das Programm «Xcode» runtergeladen werden.

In vielen kleinen Einzelschritten habe ich viele der Stickers animiert, das heisst, ich habe viele Einzelbilder erstellt, die dann – hintereinander gesehen – eine Bewegung ergeben. Ich komme mir etwas wie eine Trickfilmzeichnerin vor. Das ist zwar sehr aufwändig, macht aber riesigen Spass, wenn man dann das Ergebnis sieht.

Ich freue mich über jeden Download und hoffe, dass ich mit meinem Meitlis die Welt etwas bunter machen kann.