Karl-Gustav

Karl-Gustav ist eine Giraffe. Diese Figur habe ich eher beiläufig zum Leben erweckt und die Geschichte entstand interaktiv. Ich habe meine Follower auf Instagram gefragt, wie die Geschichte jeweils weitergehen könnte und somit ist sie nach und nach entstanden. Zusammen mit den Lesern. Ganz eine tolle Sache.

Obwohl Karl-Gustav einen langen Hals hat – wie unschwer zu erkennen ist, ist
er eine Giraffe – braucht er trotzdem eine kleine Leiter, um die kaputte Glühbirne zu wechseln. Denn mit dem Mund eine Birne aus dem Gewinde zu drehen, ist doch schwieriger, als man meint.
Mit vollkommener Eleganz erklimmt er die Stufen der Leiter und versucht mit aller Kraft die Glühbirne aus der Fassung zu drehen. Die sitzt ganz schön fest, denkt Karl-Gustav und konzentriert sich total auf die Glühbirne. Es gibt nur noch sie und ihn. Huch, was ist denn jetzt passiert? Karl Gustav hat mit grenzenloser Eleganz das Gleichgewicht verloren und befindet sich in einer etwas unglücklichen Situation.
Wie er da wohl wieder rauskommt? Was passiert als nächstes?
Karl-Gustav ist ein bisschen ratlos, wie soll er sich bloss aus dieser misslichen Lage befreien? Elfengleich biegt er seinen langen Hals nach unten, soweit
es geht. Er probiert die Leiter ganz vorsichtig mit seiner langen Zunge zu erreichen. Schafft er es, die Leiter wieder aufzustellen?
Er ist total verzweifelt, denn trotz seiner langen Zunge hat er es nicht geschafft, die Leiter wieder aufzurichten. Ausserdem muss er seinen total verspannten Nacken etwas entspannen.
Gut hat er letztes Jahr einen Yogakurs besucht.  Geschmeidig, wie ein Panther schwingt er seine Hinterbeine hoch und klammert sich gekonnt mit allen Vieren an der Birne fest. Jetzt sollte es doch eigentlich klappen mit der Leiter und der Zunge. Oder doch nicht? Kann er
die Leiter aufstellen und wenn ja,  wie kommen seine Füsse von da oben denn wieder runter?
Obwohl sich Karl-Gustav in den totalen Alpha-Zustand versetzt hat (das hat er letztes Jahr im Yogakurs gelernt) passiert es und er rutscht mit seinen Hufen von der Glühbirne ab und verknotet sich elegant in der umgefallenen Leiter. Doch was ist das? Erstaunt geht sein Blick nach oben. Die kaputte Glühbirne ist gar nicht kaputt, sie leuchtet. Was ist passiert? Warum brennt die kaputte Glühbirne denn jetzt?

Fortsetzung folgt!