Danja’s MiniMe – Mein kleines Ich

Durch zwei Challenges, die im Januar 2020 auf Instagram laufen, ist mein kleines Ich, mein MiniMe entstanden. Zu verschiedenen Themen zeichne ich mein kleines Ich und platziere es in eine passende Szene. Zum jeweiligen Bild/Thema schreibe ich eine kleine Geschichte über mich, was ich gerade so mache oder was mich beschäftigt. So lernst du mich besser kennen und ich lerne nicht nur Emotionen darzustellen -> #emotions_challenge sondern auch mal etwas total Verrücktes -> #minime2days.

Unten zeige ich Dir ein paar meiner Klein-Danjas mit dem zugehörigen Text.

 

 

Wer bin ich?

Das bin also ich, Danja, freischaffende Illustratorin und Grafikdesignerin mit einem Hang zu witzigen Figuren mit grossen Augen, gezeichnet als MiniMe. Ich bin Deutsch-Dänisch-Polnische Schweizerin, bin in der Schweiz geboren und lebe sehr gerne hier. Ich habe mich vor 6 Jahren teilselbständig gemacht als Grafikdesignerin und habe immer mehr gespürt, dass das Zeichnen das ist, wofür ich brenne. Nun habe ich quasi 3 Jobs: Grafikdesignerin, Illustratorin und meinen Brotjob, Data Analystin in einer Finanzinformationen-Firma. Dieses Jahr werde ich meinen Fokus noch mehr aufs Zeichnen legen, um als Illustratorin so richtig durchzustarten.
.
Ich war im letzten Sommer in Bremgarten, wo ich diese witzigen Gitarren vor einem Musikgeschäft entdeckt hatte. Neugierig, wie ich nun mal bin, habe ich das Ohr an die eine Gitarre gehalten, um herauszufinden, ob man dort auch das Meer rauschen hört, wie bei einer Muschel.

 

Mein Heimatort

In meinem Heimatort Dietikon gibt es den Bruno Weber Park, den der gleichnamige Künstler erbaut hat. Klein-Danja (mit dem Dietiker Wappen, der Doppel-Lilie, in der Hand) geht dort gerne immer mal wieder hin, um sich von den verwunschenen und märchenhaften Figuren inspirieren zu lassen. Aktuell wohne ich ein paar Orte weiter, in Oberengstringen, 20 Autominuten entfernt.

 

Müde

Wenn ich ins Bett gehe, lese ich ganz gerne ein paar Seiten, um so richtig müde zu werden. Das funktioniert auch bei spannenden Büchern. Ich mag Thriller und Fantasy Bücher sehr. Aktuell lese ich Bücher von Harlan Coben und davor war Bücher von Erik Axl Sund, Lars Keplar und Dan Brown dran. Auch Sciencefictionromane mag ich gerne.

 

Überrascht

Manchmal, wenn ich es überhaupt nicht erwarte, überrascht mich mein Schatz mit einem wunderschönen Blumenstrauss 💐 Wow, und dann noch mit Lilien, meinen Lieblingsblumen😍

 

Sport / guter Vorsatz

Klein-Danja ist keine Sportskanone, aber wenn es im Winter frisch geschneit hat, gibt es nichts schöneres als mit den Schneeschuhen durch die verschneiten Landschaften zu laufen. Hier war ich in Arvenbüel bei Amden oberhalb des Walensees. Dieses Jahr liegt dort noch viel zu wenig Schnee für diese Jahreszeit 😢
.
Wenn es keinen Schnee gibt, dann gehe ich auch gerne mal nordic walken oder einfach spazieren. Ich hatte vor ein paar Jahren regelmäßig Pilates gemacht, vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr, wieder damit anzufangen💪
.
Ansonsten mache ich ab und zu ein paar Yogaübungen und meditiere.

 

Australien brennt!

Es macht mich so unsagbar traurig, was mit den Millionen von Tieren in Australien passiert ist und immer noch passiert😭Die Koalas, die sonst schon viel zu wenig Lebensraum gehabt haben, verlieren nicht nur ihre Heimat, sondern müssen zum Teil ihre Jungen zurücklassen, um selbst zu überleben. Oder sie fallen auch den Flammen zum Opfer 😢
.
In Australien wurde die Bevölkerung aufgerufen, Fäustlinge und Söckchen zu Stricken und zu nähen, um die vielen verbrannten Tatzen und Pfoten zu versorgen.
.
Wir können helfen, indem wir eine Geldspende an eine Organisation senden, die gut vernetzt ist und vor Ort helfen kann. WWF Australia schreibt, dass man auf die WWF-Seite seines Landes gehen solle und dort könne man direkt für die Hilfe für Australien spenden. Jede noch so kleine Spende hilft ❤️ 

Filmszene

Ein bisschen Spass muss sein, dachte ich mir und zeichnete mein kleines Ich in diese Filmszene😂 Welchen Film das wohl sein mag? 🙄😆

 

Langweilig

Langeweile kenne ich nicht, ich habe immer irgendetwas zu tun. Wenn ich allerdings an etwas zu lange dran bin, wie zum Beispiel Buchhaltung oder Steuererklärung, dann langweilt mich das denn schon auch mal. Und dann verfällt mein kleines Ich in Tagträumereien oder fängt an zu prokastinieren. Die Spinne heisst übrigens Friedolin 😂

 

Entspannt

Wenn mein kleines Ich sich entspannen möchte, dann geht das natürlich am besten an einem einsamen Strand mit frischer Meeresluft. Falls grad mal kein Strand zur Verfügung steht, dann tut es auch ein ganz normaler Stuhl im Kreise meiner Meditationsgruppe. Bei den geführten Meditationen reise ich nämlich auch an wunderschöne Orte, von denen ich jedesmal total entspannt zurückkehre.

 

Wütend

Ich bin ein friedlicher Mensch, den so leicht nichts aus der Ruhe bringt. Was mich allerdings wütend macht, ist, wenn Leute ihre Kaugummis auf den Boden spucken 😖 Wie um alles in der Welt kommt jemand auf diese Idee, Abfall, den man nur mit grossem Aufwand wieder von den Straßen weg bekommt, einfach aus Spaß oder Faulheit auf den Boden zu spucken? Das sieht nicht nur verdammt gruusig (eklig) aus, Vögel und andere Tiere sterben, weil sie denken, das wäre was zu fressen. Sie ersticken jämmerlich 😢 Ich habe auch schon Kaugummis auf Böden in Einkaufszentren, Parkhäusern und Läden gesehen. Oder auf frisch gelegten Pflastersteinen in der Altstadt von Zürich. Was geht in solchen Menschen vor? Ich verstehe das echt nicht. Ist es zu viel verlangt, den Kaugummi in ein Papier zu wickeln und in einen Abfallbehälter zu werfen? Alle paar Meter steht einer. Macht euch das nicht auch wütend?
.
Das Foto, in dem mein kleines Ich steht, stammt von @kalebtapp via @unsplash 

Verliebt

Gerade jetzt scheint hier die Sonne, der Himmel ist knallblau und ich sehe fast keine Wolken. Es sieht aus wie Frühling 🌱🌷🌿 Ich liebe den Frühling, wenn es überall spriesst und blüht 😍 Vor allem liebe ich die Kirschblüten 🌸 Im März/April gibt es bei uns in der Nähe eine wunderschöne kleine Wanderung, den Fricktaler #chriesiwäg, was soviel heisst wie, Kischenweg von Fricktal. Man kann dort an hunderten grossen und kleinen blühenden Kirschbäumen vorbei spazieren, Fotos machen, picknicken, verweilen, es ist wunderschön 🌸🌸🌸Ich freue mich schon, wenn wir dieses Jahr wieder hingehen❤️